Hurricane Festival 2010

Die Booker vom Hurricane Festival, in diesem Jahr vom 18. bis 20.6. stattfindend, scheinen dieses Jahr ihre Hausaufgaben sehr gut gemacht zu haben. Während viele Festivals erst jetzt anfangen, die ersten Band-Bestätigungen zu verkünden, purzeln beim Hurricane schon seit Wochen eine Band nach der anderen auf die Line-Up-Liste. Schaut man auf die bisherigen Bestätigungen, fällt einem sofort die Vielseitigkeit an Musikgenres auf. Von Alternative-Rock über Elektro bis hin zum seichten Synthie- und Gitarren-Pop ist so ziemlich alles vertreten.

Eine Gemeinsamkeit teilen sich jedoch viele der Bands: Sie gaben im letzten Jahr ausverkaufte Konzerte in Deutschland. Dies bringt zwei Vorteile mit sich: Einmal haben die Fans, die nicht auf das Konzert ihres Lieblings gehen konnten, die Chance, diesen noch auf dem Hurricane zu bestaunen. Zum anderen wissen die Veranstalter, dass das Festival dieses Jahr zu sehr hoher Wahrscheinlichkeit schnell ausverkauft sein wird.

Erstes Highlight auf der langen Liste sind mit großer Sicherheit The Strokes. Die New Yorker kündigten schon zum letzten Jahr ein neues Album an, enttäuschten aber viele Fans, da die Mitglieder sich lieber eigenen Solo-Projekten widmeten. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Zurzeit arbeitet die Band noch an einem neuen Album und wird sicherlich auf dem Hurricane einige Songs von ihrer neuen Platte spielen; stellt sich nur noch die Frage, ob der Auftritt genauso energiegeladen wird wie 2006 als Sänger Julien Casablanca eine Kamera zertrümmerte (siehe unten, ab 0:52 min).

Direkt darunter steht auf der Line-Up Tafel ein weiterer Publikumsmagnet. Die Beatsteaks kehren nach ihrer Pause zur Freude vieler Fans in diesem Sommer auf die Bühne zurück. Aber auch die Stone Temple Pilots werden nach ihrer Reunion auf dem Hurricane spielen. Da wir gerade bei Altbewährten sind, kann man gleich noch erwähnen, dass mit den Elektro-Punkern The Prodigy, den beiden Trip Hop Bands Faithless und Massive Attack, den Krawall-Hamburgern Deichkind und der Schwedenkombo Mando Diao weitere Haudegen des Musikgeschäfts dabei sind. Da wirkt Jack Johnson, ebenfalls schon länger im Musikbusiness, zwischen den ganzen härteren Bands beinahe fast wie ein Fremdkörper. Zurzeit ebenfalls überall dabei und immer unter Strom sind die Alt-Rocker Element of Crime um Frontmann Sven Regener, die auf dem Festival sicherlich für eine große Portion Romantik sorgen werden.

Schaut man auf dem Line Up ein wenig weiter nach unten, findet man sehr viele Newcomer des letzten Jahres. Außerdem wird die Musik deutlich ruhiger
Eine der Neuentdeckungen des letzten Jahres sind The XX. Die Londoner begeistern mit ihrem melancholichen Klängen viele Menschen, spielten sogar drei Mal vor ausverkauftem Haus in Berlin vor. Durch Phoenix, den Post Punkern White Lies, der Künstlerin Florence and the Machine und La Roux mit ihrem Sweet-Pop sind vier weitere Aufsteiger des letzten Jahres auf dem Hurricane vertreten. Ein aktueller Geheimtipp sind die Jungs von Two Door Cinema Club, die jetzt ihr neues Album veröffentlichen werden. Die Shout Out Louds sind mit ihrem neuen Album Work am Start. Für härtere elektronische Töne werden Boys Noize und Does it offend you, yeah? sorgen. Auch das Audiolith Label ist mit Frittenbude wieder auf dem Hurricane vertreten.

Das drei-Tages Ticket für das diesjährige Hurricane Festival in Scheeßel kosten 120 € (inkl. 5 € Müllpfand). Diejenigen, die mit einem Wohnmobil oder einem Wohnwagen anreisen, müssen eine zusätzliche Gebühr von 20 € für eine Wohnmobil-Plakette bezahlen. Weitere Infos findet ihr auf der Festival-Website.

Für alle, denen das Hurricane Festival zu weit im Norden liegt, gibt es ein „Zwillingsfestival“, das Southside Festival, in Neuhausen ob Eck mit identischem Line Up und am gleichen Wochenende stattfindend.

UPDATE: Heute kam erneut eine Welle an Bestätigungen an gerollt. Dabei hätten die Bands gar nicht unterschiedlicher sein können. Zum einen haben wir Vampire Weekend. Die New Yorker  sorgten mit ihrem zweiten Album Contra, ein Mix aus Pop, Alternative und afrikanischen Rhythmen, für viel Furore und gute Laune. Für genauso viel gute Laune stehen auch Bonaparte und Timid Tiger bereit. Wesentlich Rockiger sind da die Jungs von We Are Scientists und mit den Deftones für die ganz harten Gemüter und den Ska-Legenden The Specials haben die Organisatoren vom Hurricane noch zwei weitere alte Haudegen des Musikgeschäfts an Bord geholt.

UPDATE 2: In diesem Jahr wird es eine neue Bühne geben. Für die sogenannte White Stage haben Mr. Oizo, The Bloody Beetroots Deathcrew 77, Erol Alkan, Bratze und FM Belfast dem Hurricane zugesagt. Außerdem gaben die Veranstalter heute weitere Bestätigungen, u.a. Biffy Clyro, bekannt. Alle bisherigen Zusagen findet ihr unten im Line-Up.

UPDATE 3: Inzwischen könnt ihr auf der Hurricane Homepage den Zeitplan für das diesjährige Festival finden bzw diesen auch hier als PDF downloaden. Wer sich den Timetable genauer anschaut, wird feststellen, dass sich mittlerweile noch ein paar Bands zum Line-Up gesellt haben.  Besonders freuen darf man sich nun auch unter anderem auf die Auftritte von Good Shoes und Local Natives. Für eine atemberaubende Show wird das Projekt Orbite sorgen, bei dem sechs DartstellerInnen auf einer 17 Meter hohen Bühne agieren.

Line-Up:
Archive, Alberta Cross, Ash, Band of Skulls, Beatsteaks, Biffy Clyro, Bratze, Bigelf, Billy Talent, Bonaparte, Boys Noize, Charlie Winston, Coheed & Cambria, Cosmo Jarvis, Cymbals Eat Guitars, Danko Jones, Deftones, Deichkind, Dendemann, Does It Offend You, Yeah?, Donots, Dropkick Murphys, Element Of Crime, Enter Shikari, Erol Alkan, Faithless, Florence and the Machine, FM Belfast, Frank Turner, Frittenbude, Good Shoes, Horse the Band, Hot Water Music, Ignite, Jack Johnson, Jennifer Rostock, K’s Choice, Kashmir, Kap Bambino, Katzenjammer, La Roux, LaBrassBanda, LCD Soundsystem, Local Natives, Madsen, Mando Diao, Marina & the Diamonds, Massive Attack, Moneybrother, Mr. Oizo, Paramore, Phoenix, Porcupine Tree, Revolverheld, Shout Out Louds, Skinred, Skunk Anansie, Stone Temple Pilots, Tegan & Sara, The Blackout, The Bloody Beetroots Deathcrew 77, The Gaslight Anthem, The Get Up Kids, The Hold Steady, The Prodigy, The Specials, The Strokes, The Temper Trap, The XX, Timid Tiger, Turbostaat, Two Door Cinema Club, Vampire Weekend, We Are Scientists, White Lies, Zebrahead

Update vom 31.03.2010 12:50 Ursprünglicher Artikel vom 08.03.2010 11:30

Comment

Your Name (is required):

Your E-mail (will not be published but is required):

Your Website (optional):

Bitte beachte, dass wir uns Spam sowie jegliche rassistische, sexistische oder anderweitig ausfällige Inhalte verbitten. Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft. / Please note, that we refuse to tolerate any spam, racist, sexist or any other kind of offensive content. Comments will be verified before publishing.