oOoOOoOoOO

Oooooh! No, oOoOO! That’s the name of a new, interesting New Band on the Blog hailing from San Francisco. And actually that’s already quite everything that we know about them, except that it has probably turned from a one-man project into a proper duo, since oOoOO only seldom openly appear(s) in public. They (he) is a mystery finding its completion in highly symbolic artworks and promiscuous non-pop-but-pop songs. Mystical, hazy, somehow strange. Attributes, that awaken one’s interest. Too, there’s even something quite frenetic in oOoOO’s tracks. For instance, the female voice of his song ‚Seaww’ appears as a ghost sailing in from the off, battling with the mighty bass.


Video | “Seaww” by Daniel Lopatin (Oneohtrix Point Never)

Then again, pop elements cut their figure as well, temporarily reminding of the glory days of the Pet Shop Boys & Co. But it’s the apparent improvising with elements of the music’s meta level oOooO accents himself the most. And it’s what leads us to associations with Fever Ray, Demdike Stare and Salem, to  the inscrutable term of ‘goth electro’.

Currently the band’s working with the labels Emotion and Bathetic Records. For the latter they recently participated in the cassette mini compilation Dark As Night, the first released a split single of them and White Ring. Current news are that on September 27 oOoOO will release their debut EP of the same title via Tri Angle Records. We’ll keep an eye on it.

oOoOO oOoOO EP track list:
1. Mumbai
2. Burnout Eyess
3. Sedsumting
4. Hearts
5. Plains Is Hot
6. Burnout Eyes (Visions of Trees Remix)


oOoOO “Mumbai


oOoOO “Hearts


oOoOO “Sedsumting


oOoOO “NoShore

GERMAN by F. FINKENSTEIN / ENGLISH REVISION by T. VORREYER

Oooooh! Nein: oOoOO! So heißt eine neue interessante Band aus San Francisco, die an dieser Stelle unter „Neuentdeckungen“ zu erwähnen ist. Viel mehr als dass das aus San Francisco kommende Einmannprojekt vermutlich zu einem Duo angewachsen ist, erfährt man auch nicht aus der Medien- und Internetwelt über den persönlichen Hintergrund von oOoOO, der nur selten offen in Erscheinung tritt. Ein Mysterium, welches sich gleichzeitig durch eben undurchsichtige Artworks und Songs auszeichnet. Mystisch, nebulös, irgendwie strange. Prädikate, die Interesse wecken. oOoOOs Tracks haben ebenfalls etwas durchaus phrenetisches an sich. So klingt die feminine Stimme in ‚seaww’ wie ein Gespenst, das aus dem Off herein schwebt und dann vom Bass übertönt wird.


Video | “Seaww” by Daniel Lopatin (Oneohtrix Point Never)

Poppige Elemente, die kurzzeitig an Pet Shop Boys Hochzeiten erinnern spielen auch mit ein. Viel mehr akzentuiert sich oOooO aber durch ein scheinbares Improvisieren mit Elementen auf der Metaebene der aktuellen Musik. So können Assoziationen zu Fever Ray, Demdike Stare und Salem entstehen; Goth Electro. Derzeit arbeitet die Band mit den Labels Emotion und Bathetic Records zusammen. Bei letzterem waren sie kürzlich auf der Minicompilation Dark As Night vertreten, auf ersterem wurde eine Splitsingle mit White Ring veröffentlicht. Ganz aktuell des weiteren die Information, dass am 27. September diesen Jahres oOoOO gleichnamige Debüt-EP auf Tri Angle Records erscheinen wird. Wir bleiben dran.

oOoOO oOoOO EP Titeliste:
1. Mumbai
2. Burnout Eyess
3. Sedsumtin
4. Hearts
5. Plains Is Hot
6. Burnout Eyes (Visions of Trees Remix)


oOoOO “Mumbai


oOoOO “Hearts


oOoOO “Sedsumting


oOoOO “NoShore

Tags: , , ,

One Response to “oOoOOoOoOO

  1. [...] This post was mentioned on Twitter by aufgemischt!, Thomas Vorreyer. Thomas Vorreyer said: Thanks to @Its_FF aufgemischt has finally some oOoOO on its site: http://bit.ly/9xXIvk #toomuchtodo [...]

Leave a Reply