Berlin : Krakatau Labelnacht

Manchmal tragen die scheußlichsten Dinge die schönsten Namen: Im August 1883 tötete die Explosion des indonesischen Vulkans Krakatau nicht nur tausende Menschen, sondern verdunkelte mit ihrer Aschewolke auch nahezu die gesamte Erdatmosphäre für fast zwei Jahre. Wenn die Berliner Band der Stunde Bodi Bill allerdings ihr neues und eigenes Label gleichen Namens an den Start bringt, dann handelt es sicherlich in erster Linie um Erleuchtung denn Schatten.

Die erste Veröffentlichung war eine Remixsingle ihres alten Hits “I Like Holden Caulfield” (während das neue Album What? sie gerade das Berliner Lido an drei Tagen in Folge ausverkaufen ließ), doch zweite führte ein neues Talent ein. Gefilde stellt die Künste des jungen Berliner Produzenten Thomalla (Photo) aus. Ein Mann, der in den letzten Jahren auf scheinbar jeder guten Party vertreten war und dessen Pressetexteschreiber (die obige Einleitung scheinbar antizipierend) richtigerweise feststellen, bei den Geistern seiner Musik handle es sich um “Intelligenz und Romantik, Dunkelheit und Hoffnung” zugleich. Nun soll eine weitere Single von Freedarich folgen. Es wäre die erste Soloproduktion von Friedrich Greiling, bekannt von Mittekill und Freedarich & Stiggsen.

An diesem Samstag wird man alle drei Künstler sich im Tape Club vereinen sehen. Bodi Bill werden zwar nur in Form von DJ Bodi Bill, aber mit Lake People wird ein weiteres Mitglied der Labelfamilie ein spezielles Liveset spielen. Und ihr könnt nun 2×2 Einladungen gewinnen, wenn ihr uns einen Kommentar bis Freitagmittag hinterlasst. Die Gewinner werden vom Zufall erwählt, also viel Glück!


Thomalla : Gefilde (Clips)


Thomalla : Mit Vergnügen (DJ Mix)


Bodi Bill : I like Holden Caulfield (Freedarich Remix)


Lake People : Deep Tropical

Tags: , , , ,

Comments are closed.