Totally Enormous Extinct Dinosaurs : Trouble

Now you got me messed up, please believe me, singt Orlando Higginbottom in der neuen Totally-Enormous-Extinct-Dinosaurs-Single “Trouble” und guckt entsprechend konsterniert in die Kamera, trotz räkelnder Blondinen zu seiner Seite und obwohl sich das lyrische Blatt später wenden soll. Derlei Regungslosigkeit war man bereits aus den Vorgängervideos gewöhnt, hier gesellt sich jedoch eine ebenso blutleere wie feierwütige (US-amerikanische) Humankulisse zum Künstler, der Titel erscheint vorab im großen Lettern vor einem Landschaftspanorama. Ein bärtiger gut gebräunter Mittfünfziger tritt zudem als Orlandos späteres Alter Ego bzw. Sektenführer auf.

In Verbindung mit dem gefühlvollen Text ist das alles reichlich absurd.

Die am 20. Juni mit noch zu nennenden Remixen erscheinende Single (als Einzeldownload bereits erhältlich) ist die erste TEED-Veröffentlichung beim Major Polydor und Vorgeschmack auf das kommende Debütalbum des ehemaligen Greco-Roman-Künstlers. Und was es gemeint war, als es rund um unser gemeinsames Interview in Berlin vor einigen Monaten hieß, Orlando verfolge größere Pläne und Ziele, zeigt sich nun nicht nur in der aufwendigeren Videoproduktion, sondern gerade auf seinem Kopf: Der neue Kopfschmuck, paradoxer Weise gleichzeitig Abstraktion und Überzeichnung seines alten (der im Video auch getragen wird), wurde von den international u.a. von Vogue gefeierten Schmuckdesignern Yunus & Eliza mit Materialien von Swarovski Elements entworfen. Eine Minidokumentation dazu findet ihr unten.

Schade nur, dass “Trouble” musikalisch im Gesamtwerk vorerst eher als Verschnaufpause, denn Durchlauferhitzer verbleibt.

Am 16. Juni spielt Totally Enormous Extinct Dinosaurs sein bislang größtes Headlinerkonzert im Londoner Scala, am 7. Juli tritt er mit D.I.M. und Optimus Maximus bei der Jägermeister Wirtshaus Tour in Nürnberg auf und ist zudem im selben Monat u.a. beim Melt! zugegen.

Totally Enormous Extinct Dinosaurs : Trouble

Tags: ,

Comments are closed.