Posts Tagged ‘Nordic By Nature’

aufgemischt! präsentiert : Nordic By Nature Night

20:30

Berlin steht die nächste Woche über ganz im Zeichen der Berlin Music Week. Berlin Festival, Popkomm und zahlreiche andere Veranstaltungen werden die Hauptstadt für ein paar Tage rastlos machen. Ein ganz besonderer Abend findet direkt am Mittwoch im Magnet Club statt, wenn die Damen von Nordic by Nature insgesamt elf(!) unterschiedliche Bands und DJs aus Skandinavien zusammenbringen, um die Vielfalt des Nordens voll zur Geltung kommen lassen. Soviel Diversität, Geschmack (und auch Mut) an einem Abend war zuletzt selten zu erleben!

Wir verlosen 2×2 Karten unter allen Kommentaren auf Facebook (Alternative: E-mail an verlosung@aufgemischt.com) und stellen nachfolgend die wichtigsten Künstler kurz vor.

IKONS sind die vielleicht beste skandinavische Rockband und Dauergast auf dieser Seite. Optisch können die sieben Schweden -wie oben zu sehen- Brusthaar in allen Dichtestufen plus wahrlich galaktischer Visualisierungen bieten, musikalisch sind sie das wummernde Echo fremder Galaxien; ein wärmendes Rauschen im Raum-Zeit-Kontinuum, ein Feuerstrahl, der sich durch die Welten bricht. Es sei zum besseren Verständnis an ihre Videos “Africa” und “Slow Light” erinnert.

Marcus Price ist ein hervorragender Botschafter des Schwedischen und gehört sicherlich zur Crème de la Crème der hiesigen Hip-Hop-Szene. Mit seinem Jugendprojekt Fattaru heimste er noch als Minderjähriger gleich zwei schwedische Grammies, mittlerweile beherrscht er die komplette Clubklaviatur, beweist Humor (siehe das Video “Bubblegum“) oder schürft tief im Bassgrund (man höre “Mat Bira Kvinnor Weed“). Seine Beats sind in jedem Fall hoch infiziös. U.a. zählt er Diplo zu seinen Fans.

Sleep Party People: Hallo Donnie Darko! Brian Batz und seine fünf Mitstreiter kommen sehenswerter Weise in Hasenkostümen auf die Bühne und präsentieren hörenswerter Weise bisweilen tieftrauigen Weirdopop in Slow Motion, der vor allem reichlich Gefühlschaos evoziert. Made in Denmark.

Die Neue Mythologen (DJ) sind eigentlich ein Nebenprodukt der Pistol Disco, in Wahrheit aber ein entfesseltes Naturgewalt. Ihre Remixe, egal ob von R’n’B- und Hip-Hop-Größen wie Soulja BoyMissy Elliot und R. Kelly oder von Service-Labelkollegen wie Ikons und Embassy, pflügen direkt durch die menschlichen Glieder. Man höre “Deutsch-Afrikanische Freundschaft“.

Außerdem mit dabei – live: die schwedische Piano-Pop-Nachwuchshoffnung Edda Magnason, Zebra and Snake aus Finnland, die Norweger von Tôg, Dänemarks Chimes and Bells, sowie als DJs: die umtriebigen This Is Head, die Techno-House-Connaisseure von Am Track, die Lokalmatadore von Get Wavey, der Karrera Klub und natürlich Nordic by Nature persönlich, deren neuestes Mixtape nachfolgend zu hören ist.

Nordic by Nature – Berlin, Alles Ist Möglich (Sept mix) by Nordicbynature on Mixcloud

Berlin : Silva x Krahnstøver : Verlosung

19:10

In Leipzig geht (wieder) etwas: Zuletzt gewann die hier beheimatete Band Brockdorff Klang Labor den Protestsong-Wettbewerb von SPEX und ByteFM, Cherilyn MacNeil, der verbliebene Rest von Dear Reader, nahm ihr neues Album in der Stadt auf und die Pop Up X holte Künstler wie Animal Collective oder Pariah nach Sachsen. Die ehemalige Olympiabewerberstadt besitzt seit jeher eine der lebhaftesten und kreativsten Szenen Deutschlands, gerade auch weil die Mieten günstig sind und genügend Raum und Angebote vorhanden sind. Am Samstag präsentiert sich nun ein überdurchschnittlich junger Ausschnitt der hiesigen Musik dem Berliner Publikum.

Initiator der Veranstalung Silva im Chez Jacki ist die Band Krahnstøver (Photo). Seit zwei Jahren betreibt das Quartett kontinuierlich die Auflösung etwaiger Stilgrenzen zwischen Electronica und Rock, mischt englische mit deutschen Texten und scheint am liebsten gleich mehrere Lieder in das Format eines einzigen pressen zu wollen. Eine erste EP wurde im November mit Chikinki-Gitarrist Ed East in Berlin aufgenommen und in diesem Jahr veröffentlicht. Die wahre Unwucht, die diese Gruppe allerdings entwickeln kann, findet sich in erster Linie auf der Bühne.

Für scharfe Kanten und tiefe Bässe sorgt der zweite Konzertauftritt des Abends vom ebenfalls gerade im EP-Format debürtierten Gregor. (sic!), ehemals bei Habicht On Moon. Der Musiker gehört zudem zur Familie der lokalen Bookingagentur Riotvan, einem wichtigen Bindemittel und Aushängeschild der Stadt bei Nacht, in der Vergangenheit etwa für das immer wieder hervorragend besetzte Don’t Believe The Hype Festival verantwortlich.

Dazu gesellen sich in Berlin der polnische DJ Intreau von Wicked Bass, die schwedisch-deutschen Musikexpertinnen von Nordic By Nature und Raum&Zeit-Kopf Rick Paulsen hinter das Pult. Die ruhigen poetischen Momente und glanzvollen Melodien sucht dann mit Gardener ein weiterer aufstrebender Künstler aus Leipzig.

Wir verlosen noch 1×2 Gästelistenplätze plus eine EP von Krahnstøver für Samstag unter allen Kommentaren, die ihr uns unten hinterlasst. Wie immer entscheidet dabei das Los, also viel Glück!


Krahnstøver : Sonar


Krahnstøver : Silva


Gregor. : FEET. (Download)


Gardener : aquarium///mixtape (Download)

Verlosung : The Embassy bei Awesome by Nature

14:33

Zehn Jahre ist es her, dass The Embassy nahezu im Alleingang Göteborg, Schweden, musikalisch auf eine kleine Insel irgendwo in der Karibik oder Adria verlegten. “Hurt“, das Eröffnungsstück ihrer Debüt-EP Sneaky Feelings - damals noch bei Dolores Recordings – definierte sonnigen Pop neu. Die späteren Labelkollegen bei Service, Studio, beschäftigten sich da noch mit Gitarrengeniedel; Air France, Lake Heartbeat, Korallreven oder Pacific! sollten erst Jahre später den Bildschirm betreten. Es folgten Klassiker wie “It Pays To Belong“, “Stage Persona” oder “Lurking From A Distance”, das von Tensnake seine Remixweihen empfing.

In letzter Zeit ist es eher ruhiger um das Duo geworden: Das letzte Album Tacking erschien 2005 bei Service, die letzte Single “State ’08” 2009 beim französischen Label Asphalt Duchess. Als Produzent war hier Studios Dan Lissvik tätig, mit dem der Embassy-Sänger parallel auch als The Crêpes musizierte. Nun arbeiten Bandpartner Torbjörn Håkansson und er wieder an neuen Liedern für die Band und wagen sich diesen Freitag für eines ihrer seltenen Konzerte nach Berlin.

Intim dürfte es dort werden, ist das Backyard am U-Banhhof Prinzenstraße doch ein ein eher kleinerer, gerade erst geschlüpfter Club. Das restliche Programm der Awesome by Nature Party kann sich ebenfalls sehen und hören lassen: Der Stockholmer Tony Senghore, der bei Topadressen wie Sound Pellegrino und Diplos Mad Decent firmiert, ist zum ersten Mal in Berlin zu erleben; Lars Moston (Top Billin), Peoples Champion, The Harasser, Justlikesnow, Jon Lax und die Nordic by Nature DJs sind ebenfalls im deutsch-US-amerikanisch-schwedischen Clubdreieck zuhause.

Wir verlosen 1×2 Gästelistenplätze für alle Schwedenfans, die uns bis morgen Mittag unten einen Kommentar hinterlassen. Wie immer entscheidet das Los, deshalb: Viel Glück!


The Embassy : It Pays To Belong


The Embassy : Lurking From A Distance (Tensnake Full Vocal Remix)


The Embassy : Hurt (Video)