Posts Tagged ‘Slagsmalsklubben’

Leipzig : Jägermeister Wirtshaus Tour : Verlosung

13:33

1986: Ein Collegeboy verunglückt in einer verregneten Nacht mit seinem heiß geliebten Ferrari Testarossa tödlich. 20 Jahre später feiert er seine Wiederauferstehung als zombiehafter französischer House-DJ und mit im Gepäck hat er nicht nur seinen roten Flitzer, sondern auch eine 12-Inch namens Teddy Boy. Mitgebracht hat Kavinsky aus den 80ern auch seine Vorliebe für Synthie-Sounds á la Knight Rider, die sich, kombiniert mit druckvollen Housebässen, ihren Weg durch die Nacht bahnen. Schier unaufhaltsam und ohne Rast treibt es Kavinsky so durch die Clubs und schließlich mit Daft Punk auf eine gemeinsame Tour. Neben Ed Bangers SebastiAn wird so auch CSS-Sängerin Lovefoxxx auf ihn aufmerksam und besteigt zu einem rasant-knisternden Duett Kavinskys Ferrari, um auf ewig in der Dunkelheit von Nightcall zu verschwinden.

Weniger mysteriös ist die Entstehungsgeschichte von Slagsmålsklubben. Als eines Tages The Solbrillers, aus dem schwedischen Norrköping, ohne ihren Sänger im Probenraum standen versuchten sich die übrigen Bandmitglieder an Spielzeug-Synthesizern und so war eben jener Sänger bald darauf ohne Job und eine neue Band gegründet. Wenig später wurde aus dem Trio ein Sextett und es folgte 2003 ihr Debütalbum Den Svenske Disco. Mit einer musikalischen Bandbreite zwischen einem aufgedreht-bunten Ecstasy-Trip und Game Boy-Sounds stürmten sie die Tanzflächen Schwedens und Europas. Neue Inspiration versprachen sich die Schweden in Berlin, wo sie bis zu diesem Jahr lebten. Zur Arbeit an ihrem vierten Album zog es die Jungs aus dem „Fight Club“ allerdings wieder zurück ins heimatliche Stockholm.

Am 6. Oktober werden in Leipzig Spielzeug-Synthies und Zombies vereint. Denn die Jägermeister Wirtshaus Tour hat es nicht nur geschafft Slagsmålsklubben in das Wirtshaus am Monarchenhügel zu locken, sondern auch den umtriebigen Kavinsky einzufangen, um ihn für eine Nacht zu bändigen.

Wer sich dieses elektronische Spektakel nicht entgehen lassen möchte, sollte nachfolgend einen Kommentar hinterlassen und auf sein Losglück hoffen! Denn wir verlosen 1×2 Gästelistenplätze für die Veranstaltung. Weitere Informationen (und Plätze) gibt es auf das-wirthaus.de und der Tour-Facebook-Seite.


Kavinsky : Nightcall


Kavinsky : Pacific Coast Highway

Slagsmålsklubben : “Sponsored by Destiny

 

 

We recommend: Don’t Believe the Hype

04:26

Warum mal nicht am Gründonnerstag einen Ausflug nach Leipzig wagen (oder wer das hier als Leipziger liest: Warum nicht beide Füße vor die Tür setzen, im Glitzer wälzen und die Füße wund tanzen)? Die nunmehr dritte Neuauflage des Don’t Believe the Hype (Ein-Tages-)Festival steht an und nach Acts wie Peaches, Mr. Oizo, Bonaparte oder So So Modern hat sich der Riotvan für DBTH IV wieder Hochkaräter eingeladen:

Headliner ist dieses Jahr Made To Play‘s Mastermind Jesse Rose, der nicht nur zwischen der WMC in Miami und Sets in der  Panorama Bar und im Fabric einen Zwischenstopp in der Leipziger Distillery einlegt, sondern auch darauf brennen sollte, sein zwei neuen EPs Sleep Less (Night One) und Sleep Less (Night Two) vorzustellen (Snippet nachfolgend).


Stream (Snippet) | Jesse Rosse “You Know It” / Sleep Less (Night Two). Mehr bei Made to Play.

Dazu kommen die Dancing Pigeons aus dem französischen Cannes und aus seiner Wahlheimat Berlin der Ire Mano Le Tough, der gekonnt sich mit seinen Veröffentlichungen bisher gekonnt über den Schnittstellen von House, Tropicali und Nu Disco aufhielt und so u.a. auch schon auf Prins Thomas Internasjonal Label veröffentlichte.

Ebenfalls aus Berlin kommen &Me und Rampa vom derzeit heißesten Aufsteiger(label) keinemusik, sowie die jungen Herren von Wareika.

Dazu gibt es mit dem zwei Bands Good Guy Mikesh & Filburt und Raj Mandir, allen Riotvan DJs (SZNT, Peter Invasion, Preller) und dem Grandouvert DJ Team feinstes Leipziger Allerlei auf die Ohren. Allein dafür sollte sich die Anreise für Nichtleipziger lohnen.

ACHTUNG: Die ebenfalls bestätigte Band Slagsmasklubben hat kurzfristig ihre Teilnahme am DBTH IV abgesagt.

Alle weiteren Infos zur Anreise und Tickets findet ihr nachfolgend.

Maskinen “Dansa Med Vappen”

00:22

maskinen dansa med vapen

Was macht Johan Hugo von Radioclit, wenn er mal nicht weltweit die Plattenteller beschäftigt oder mit The Very Best unterwegs ist? Er produziert andere Künstler. Neben Projekten wie Kano fischt er diesmal in heimischen – sprich: schwedischen – Gewässern und steht der Stockholmer Rapgruppe Maskinen zur Seite.

Hinter Maskinen verstecken sich Frej Larsson, von Slagsmålsklubben, und Herbert “Afasi” Munkhammar und neben Johan Hugo haben sie sich noch Marina “Gasolina” Vello, Ex-Bonde-Do-Rolê, (deren Album JH ebenfalls produzieren wird) ins Boot geholt und den Song “Dansa Med Vappen” aufgenommen. Zu gewohnt eingängigen Afrikarhythmen gibt es schwedische Raps und ein herrlich bescheuertes Video von Magnus Härdner (Kamisol). Handlung: Die Band begibt sich auf Flussafari und wird von einem – für Schweden eher untypischen, da holzfällerhemdlosen – Eingeborenenstamm gefangengenommen, während Frau Gasolina eine jugendliche Zombieversion von – Pardon – Courtney Love mimt (obwohl wieso Pardon? In Ihrem Myspaceprofil gibt Frau Vello Love doch als ihre Heldin an. Perfekt!).

“Dansa Med Vappen” ist der Vorbote des kommenden Maskinen Albums “Boys II Men”.