Posts Tagged ‘Strip Steve’

Boys Noize x Housemeister : Shizzo

12:44

Wenn einen ein Technostück gut durchschüttelt, ist eine Achterbahnfahrt hoch oben auf der Assoziationsliste zu finden. Und als tatsächliche Visualisierung taugt sie sogar noch besser. Das Boys Noize Records Team hat einen Ausflug gemacht und aus Housemeisters selbst gedrehtem Homevideo ist nach Bearbeitung von Sensible Pixel ein offizielles Musikvideo geworden. Einmal mehr die Grenzen des Tanzbaren austetend, ist seine Co-Produktion “Shizzo” mit Labelchef Boys Noize heute bei BNR erschienen.

In der Zwischenzeit zelebriert das digitale Sublabel BNR TRAX seine fünfte Veröffentlichung diese Woche mit einer Party in Berlin: “Calcium” ist ein weitere tiefe, metallische Technogroßtat eines weiteren Spontanduetts, in diesem Fall Strip Steve und Das Glow. Am Samstag werden sie mit Unterstützung von Bobmo, Zero, Solo und Nhan Solo (nicht miteinander zu verwechseln) und sogar obigem Housemeister zugegen sein. Kurzum: Es ist ein einziges Wirrwarr der Solos Solisten und Duette, entscheidend ist aber sein, dass es in jedem Fall ein packender Abend werden sollte bei diesem Aufgebot.

Eine Gästelistenverlosung, den wunderbaren Photokopieflyer und Photos vom 1st Floor gibt es auf dem BNR Blog, das komplette Line-up hier am Ende.


Strip Steve & Das Glow : Calcium (Stream)

Weekend Preview : April 15-18

16:53

Wie schon wieder Wochenende? Sind wir nicht eben noch verkatert und verdrossen (ja, ja, die Zeiten, als ein Wochenende noch Erholung war, sind vorbei) aus dem Bett entstiegen und haben uns in den allmontäglichen Arbeitstrott des Werktages eingereiht? Und jetzt geht das nächste Wochenende (in Berlin) wohl qualitativ schon einen Tag früher los und auch der Kauz über diesen Zeilen sorgt kräftig für gute Laune (Auflösung unten)…

Es folgt eine kleine, ausgewählte, wohl aber unvollständige Liste. Tipps und dergleichen bitte an dates@aufgemischt.com senden.

Achtung! Aufgrund des durch die isländische Vulkanaschewolke hervorgerufenen allegemeinen Flugverbots über Nordeuropa mussten einige Veranstaltungen leider abgesagt werden (Ikonika, Kode9; Berlin / Leipzig) oder verändert werden (Boysnoize Records invites Institubes; Berlin), da die einige Künstler nicht eingeflogen werden können.

BERLIN: Schon der Donnerstag geht in die Vollen mit einer fantastischen Bordel des Arts Vernissage und Nacht in der Lucas Carrieri Galerie und nicht unweit davon wird bei Future Days im White Trash kräftig in die Zeiten gegriffen. Parallel dazu treten im Festsaal Kreuzberg Hans Unstern und Kristof Schreuf, der nach langer Abstinenz mal eben die aktuelle ‘Platte der Ausgabe‘ der (Diskurs)pop- / Pop(diskurs)fibel Spex produziert hat, auf. Den elektronischen Abgang gibt es dann entweder mit Berlin Battery im Cookies oder u.a. Fedde le Grand und Ben Mono im Dice.

Am Freitag laden Bodi Bill einmalig zu Bodi Bill and friends in die Maria, allerdings könnte das Ganze von mächtigen Bässen aus dem angeschlossenen Josef übertönt werden, den hier legen u.a. Newham Generals und Hyperdubs hoch geschätzte Ikonika samt frischerschienenem Debütalbum auf. Achtung! Die Veranstaltung wurde wegen des Flugverbotes leider abgesagt. Außerdem ist Hugo Capablanca wieder von seiner kleiner Brazilien/USA Tour zurück und begrüßt nun Young Marco im Tausenddream disco deluxe, Baby! Und für einen kleinen Neuköllner Zwischenstopp bietet sich die Warthestraße 53 an, wo eine kleine Releaseparty für die neue Flashguns EP steigt (leider ohne Band). Zudem sind Nhan & Taan u.w. im Rodeo am Start.

Absolutes TagesWochenendhighlight am Samstag ist die Boysnoize Records, vertreten durch Shadow Dancer und Strip Steve, invites Institubes, vertreten durch Frankreichs Das Glow (Foto oben) und Crystal D.I.M. (Crystal können nicht eingeflogen werden, deshalb springt D.I.M. von Boysnoize!), Night in der Villa; mit an Bord auch die komplette Awesome-Crew und Xing (der junge Mann von de:bug, nicht das Netzwerk versteht sich). Nachfolgend finded ihr noch einen pumpenden Special Mix; eigens vom Shadow Dancer für diese Party angerührt. Die Trackliste und den Downloadlink gibt es auf dem Boys Noize Blog.


Ebenfalls sehr Hochkarätiges ist parallel vom New Yorker DJ Inflagranti, Graham Peel (Dolby Anol) u.w. beim .HBC presents im selbigen zu erwarten. Zuvor geben die jüngsten uns bekannten Deutschrockveteranen (darf man das schon sagen?), Tocotronic, das erste ihrer zwei leider bereits ausverkauften Konzerte gemeinsam mit Dillon im Astra.

Sonntags dann Tocotronic – Teil 2 und die Follow the Rabbit Night mit Bar25 DJs und vielen mehr in der Holzmarktstraße 15-18.

LONDON: Schon am Donnerstag zelebriert die VICE UK mit den Cancer Bats die Veröffentlichung ihrer neusten Ausgabe im Old Blue Last.
Freitagnacht beginnt man dann am besten im Rich Mix, wo mit TEETH ein paar vielversprechende Newcomer neben Wetdog und Fair Ohs auftreten. Im Anschluss fährt dann der Together Club im Coronet Theatre ein dickes Line-up mit u.a. Todd Edwards, Sinden, Toddla T, Boy 8-Bit, Totally Enormous Extinct Dinosaurs und vielen weiteren auf. Und ein kleiner Geheimtipp: Die Back to Back Party in der Moustache Bar ist for free und besticht mit DJ-Sets von u.a. JBag (Kitsuné) und Bi-Pop.
Samstags geht es ins entweder zum allererstenLiveauftritt der fantastischen Silver Columns im Ginglik (eigentlich ein Pflichttermin!) oder The Rest is Noise zur Singlelaunchparty von Friendship mit tatkräftiger DJ-Unterstützung vom geschätzten Neu Magazine und No Pain In Pop. Letztere schließen das Wochenende dann auch wiederum im Old Blue Last mit ihrer eigenen Nacht ab.

PARIS: Rekord Makers neuer Topact und aufgemischt! Favourit Acid Washed spielen am Freitag an der Seite von KoudlamAkin und Trinéte im Point Éphémère groß auf – ein Muss für alle in der Stadt der Liebenden Verweilenden.

LEIPZIG: Die Smirnoff Experience, für deren große Party nächste Woche in Berlin wir noch Karten verlosen, macht freitags mit u.a. Thomas Schumacher im Velvet Station, während im Sweat! die Heldennacht mit u.a. unserer Fotografin ktinka, die im Namen der (Pop Up! (Vorschau folgt bald) ein paar Platten auflegen wird, steigt. Tagsdarauf haben die Leipziger die Wahl zwischen dem wiederaufgelegten Club Aquamarin mit Whizzkids DJs, Reznik und Karl Blau im Alten Stadtbad oder einem echten Dubstephighlight, der sub:island mit dem Hyperdub-Triumvirat Kode9, Darkstar und Ikonika im Conne Island. Achtung! Die Veranstaltung wurde wegen des Flugverbots ebenfalls leider abgesagt.

OFFENBACH: Am Freitag Abend empfehlen wir Euch Live at Robert Johnson mit den Gründern und Künstlern Zip und Margaret Dygas von Perlon Records (wo u.a. DJ Koze, Thomas Melchior unter Vertrag stehen) und dem weit aus populäreren und einzigartigen Dub-Produzenten Shackelton. Dieser gründete vor kurzem mit vier Freunden das Label Skull Disco, unter welchem er auch mit Mordant Music Tracks publiziert. Und im Prinzip kann man gleich in/vor/unter/über dem Club campieren, denn  am Folgetag legt der geschätzte Daniel Wang an gleicher Stelle auf.

KÖLN: Am Samstag geht es am Rhein weiter mit einer Band aus der Gitarrenmusik-Richtung – den Wild Beasts aus England im Gebäude 9. Das Quartett, welches sich 2002 gründete, brachte erst im letzten Jahr ihre neue Platte Two Dancers unter Domino Records heraus und ist für ihren falsettartigen Gesang bekannt. Weitere Infos hier.

Boysnoize Rec vs Greco-Roman

12:06

joe goddard

Hm, könnte das die Party des Winters werden? Die zwei geschätzten Labels Greco-Roman und Boysnoize Records haben sich für eine einmalige Sause in Berlin zusammengetan. Zu feiern gibt es bei beiden genug: Greco-Roman feiert den ersten Album-Release seiner noch jungen Geschichte – “Harvest Festival” von niemand geringerem als Joe Goddard von Hot Chip -, und Boysnoize Records freut sich auf die “Delta Disco EP” von Strip Steve, einem ihrer heißesten Eisen.

Dazu gesellen sich von beiden Seiten noch Greco-Roman Mitbetreiber Full Nelson, Tom Mangan (Made To Play), Djedjotronic, Das Glow (Institube) und COOP Berlin, deren Hände man angesichts einen solchen Line-Ups sowieso schon im Spiel vermutet hatte. Da man bei COOP ja weiß, dass alles immer schnell größer höher und schöner wird, sollte man sich in jedem Fall am Samstag in die Villa, Berlin, begeben.

Ich glaube es wird eine dieser Parties werden, von der später eine Million Leute behaupten werden, sie seien dort gewesen. Tatsächlich anwesend zu sein macht sich da natürlich um einiges besser.

greco roman vs boys noize