Posts Tagged ‘This Is Head’

aufgemischt! präsentiert : Nordic By Nature Night

20:30

Berlin steht die nächste Woche über ganz im Zeichen der Berlin Music Week. Berlin Festival, Popkomm und zahlreiche andere Veranstaltungen werden die Hauptstadt für ein paar Tage rastlos machen. Ein ganz besonderer Abend findet direkt am Mittwoch im Magnet Club statt, wenn die Damen von Nordic by Nature insgesamt elf(!) unterschiedliche Bands und DJs aus Skandinavien zusammenbringen, um die Vielfalt des Nordens voll zur Geltung kommen lassen. Soviel Diversität, Geschmack (und auch Mut) an einem Abend war zuletzt selten zu erleben!

Wir verlosen 2×2 Karten unter allen Kommentaren auf Facebook (Alternative: E-mail an verlosung@aufgemischt.com) und stellen nachfolgend die wichtigsten Künstler kurz vor.

IKONS sind die vielleicht beste skandinavische Rockband und Dauergast auf dieser Seite. Optisch können die sieben Schweden -wie oben zu sehen- Brusthaar in allen Dichtestufen plus wahrlich galaktischer Visualisierungen bieten, musikalisch sind sie das wummernde Echo fremder Galaxien; ein wärmendes Rauschen im Raum-Zeit-Kontinuum, ein Feuerstrahl, der sich durch die Welten bricht. Es sei zum besseren Verständnis an ihre Videos “Africa” und “Slow Light” erinnert.

Marcus Price ist ein hervorragender Botschafter des Schwedischen und gehört sicherlich zur Crème de la Crème der hiesigen Hip-Hop-Szene. Mit seinem Jugendprojekt Fattaru heimste er noch als Minderjähriger gleich zwei schwedische Grammies, mittlerweile beherrscht er die komplette Clubklaviatur, beweist Humor (siehe das Video “Bubblegum“) oder schürft tief im Bassgrund (man höre “Mat Bira Kvinnor Weed“). Seine Beats sind in jedem Fall hoch infiziös. U.a. zählt er Diplo zu seinen Fans.

Sleep Party People: Hallo Donnie Darko! Brian Batz und seine fünf Mitstreiter kommen sehenswerter Weise in Hasenkostümen auf die Bühne und präsentieren hörenswerter Weise bisweilen tieftrauigen Weirdopop in Slow Motion, der vor allem reichlich Gefühlschaos evoziert. Made in Denmark.

Die Neue Mythologen (DJ) sind eigentlich ein Nebenprodukt der Pistol Disco, in Wahrheit aber ein entfesseltes Naturgewalt. Ihre Remixe, egal ob von R’n’B- und Hip-Hop-Größen wie Soulja BoyMissy Elliot und R. Kelly oder von Service-Labelkollegen wie Ikons und Embassy, pflügen direkt durch die menschlichen Glieder. Man höre “Deutsch-Afrikanische Freundschaft“.

Außerdem mit dabei – live: die schwedische Piano-Pop-Nachwuchshoffnung Edda Magnason, Zebra and Snake aus Finnland, die Norweger von Tôg, Dänemarks Chimes and Bells, sowie als DJs: die umtriebigen This Is Head, die Techno-House-Connaisseure von Am Track, die Lokalmatadore von Get Wavey, der Karrera Klub und natürlich Nordic by Nature persönlich, deren neuestes Mixtape nachfolgend zu hören ist.

Nordic by Nature – Berlin, Alles Ist Möglich (Sept mix) by Nordicbynature on Mixcloud

Familjen : Det var jag (This Is Head Version)

07:55

Schon im letzten Jahr erschien This Is Heads Remix Neuinterpretation von Familjens “Det Var Jag” (zu deutsch: Das war ich). Die Malmöer Filmfirma beirut und das Designstudio Studio 1982 haben sich jetzt aber an ein dazugehöriges Video gewagt; ganz in schwarz-weiß und mit Alufolie, statt Goldfarbe – eingefangene Manie. Single und Remix wurden von Adrian Recordings veröffentlicht.

[via]

This Is Head : 0007 (Korallreven Remix)

20:24

Im Anschluss an das dienstägliche “Unspoken” von Pacific! und El Perro Del Mar, hier das nächste schwedisch-schwedische Zusammentreffen: Gut ein Jahr nach dem Erscheinen seines Videos haben Korallreven einen Remix von This Is Heads hervorragendem “0007” vorgelegt. Sorgfältig rund um die pessimistische Refrainzeile, “What we care for isn’t gonna save ourselves”, herum gebaut, gelingt es dem Duo mit den Rohdiamanten mit Gezeitenruhe den Rohdiamanten glänzend zu schneiden. Ein guter Beginn für ihren allerersten Remix überhaupt.

Korallrevens letzte Veröffentlichung war die Single “Honey Mine”, gemeinsam mit Sängerin Victoria Bergsman, auf Acéphale.


This Is Head : 0007 (A REMIX BY KORALLREVEN)


Korallreven : Honey Mine

-Zugabe-


This Is Head : 0011 (Kasper Bjorke Version)

Wochenendplaner : Alles in einem

19:09

Wir haben keine Zeit, deshalb ganz kurz: Berlin ist dieses Wochenende etwas schizophren, hat gewissermaßen sich selbst und die halbe Welt gleichzeitig zu Gast. Das kann nur heiter werden!

Freitag

Was etwa allmontäglich in der Neuköllner Bar Sandmann bereits praktiziert wird, wird auch am Nordrand des Viertels konform: Muschi Kreuzberg besetzt die Heide 11 unweit des Hermannplatzes (passendes Veranstaltungsmotto: Du hast Angst vorm Hermannplatz!), um seine neusten modischen Vereinigungen von Neohipstertum (man verzeihe den Ausdruck) und alteingesessenen Berliner Originalen (siehe Foto) zu präsentieren.  Ab 21 Uhr gibt es betreutes Trinken, erst später folgt die Party – ideal zum Warmlaufen also.

Unsere Mixtape-Helden von Local Suicide sind heute im Rosis anzutreffen. Zeit für einen musikalischen Tapetenwechsel!

Mit den Kongolesen von Konono N°1 hat sich das Berghain lebende Legenden ins Haus geholt. Schon vor Jahrzehnten waren sie die afrikanischen Vorreiter jeglichen DIY-Ethos und ihr neumodisch Congotronics genannte Musik war schon damals nicht weniger visionär als die deutsche Krautrockbewegung dieser Zeit. Und die Ideen sind ihnen bis heute nicht ausgegangen, erst kürzlich erschien ein neues Album. Burnt Friedman und Shackleton gehören zu ihren hochkarätigen Unterstützern jüngeren Semesters und sind folgerichtig mit von der Partie.

Vor vierzig Jahren wären Konono N°1 übrigens wohl noch hier aufgetreten: Die REVOLUTION N°5 der Sick Girls stellt diesmal verwegen zwei Genre einfach gegenüber. Der Kampf heißt Grime Revisted! bzw. Grime vs. Dubstep, die Kombattanten im Chez Jacki u.a. DJ Absurd und Am Gunz.

Bei Nordic By Nature feiert man seinen ersten Geburtstag im Levee Club (Ex-Bang-Bang) und zwar mit den feinsinnig wuchtenden This Is Head und allerhand DJs wie u.a. Am Track.

Unserer Einleitung entsprechend konfus hat sich In Love With das New Yorker Duo(!) Mister Saturday Night in das Tausend geladen und sich für seine sophisticated disco vielleicht etwas im Tag geirrt. Oder ist Vorfreude die schönste Freude?

Samstag

Garantiert richtig verortet ist hingegen das ebenfalls New York entstammende Zweiergespann Blondes. Erst kürzlich im Picknick zugegen, ist die Wahl diesmal auf den Sameheads Laden in der Richardstraße gefallen. Das gleichzeitig tief furchende wie eloquente Programm wird von den DJs Preston G Parallax und Xorzyzt komplettiert.

Zünftiger geht es da nur bei der Calcium Release Party von BNR Trax im First Floor zu, die wir bereits hier empfohlen hatten.

DJ Supermarket hat ein neues eigenes (schon empfehlenswertes) Blog namens howdoyouare.com, das zwar schon seit einiger Zeit in Betrieb ist nun aber mit Ian Pooley, Hunee, Pony Pop und mehr seine offizielle Einweihungsfeier im Picknick erhält.

This Is Head “0007”

05:03

Die Malmöer Postrockband This Is Head, Regisseur Nicholas Wakeham (drehte u.a. First Aid Kit’s “Hard Believer“) und das Varelsen-Studio (erinnert ihr euch and das famose Video zu Minilogues “Animals”?) laden gemeinsam im aktuellen “0007” Video zu einer Sitzung der Anonymen Audiophilen – oder zumindest ihrer Vorstellung davon.  Obwohl der vinylliebende Teil unsererseits meint, dass dem Stück eine anfängliche “Don’t try this at home!”-Warnung gut zu Gesicht stünde, finden wir die Idee doch gut umgesetzt und vermuten hier mal freundlicherweise eher ein Statement pro der digitalen Revolution, denn contra Prämillenniummusik dahinter.

Wenn ihr aber jetzt umgehend alle eure klassischen Full Moon Fever und Whitney LPs vernichten wollt, um euch früher oder später die Kosten für einen teuren Therapeuten zu ersparen: (Digitalen) Audioersatz findet ihr auf 0007.se, wo es neben dem ursprünglichen Song auch einen gelungenen Pocketknife-Remix als Gratisdownload gibt und obendrein alle notwendigen Links, um This Is Head‘s gerade veröffentlichtes Debütalbum 0001 (Adrian Recordings) zu erwerben – auch als 12″ wohlgemerkt. Bei The Line of Best Fit findet ihr zudem noch das beinahe epische “0003” für lau vor und auch auf die 0002 Single mit einem Remix vom schwedischen Überproduzenten Dan Lissvik lohnt es sich Acht zu geben.

This Is Head “0007” [Download]

This Is Head “0003”

Blut geleckt? Mit unseren Artikeln über die Göteborger Band IKONS nehmt ihr im Handumdrehen den nächsten Schritt in Sachen Postrock-Schwedophilie.